Karin wird gefoltert

Karin wird gefoltert

Karin hat es sich auf der Wiese gemütlich gemacht, aber das gefällt den Gesetzeshütern überhaupt nicht. Sie wird sofort verhaftet und soll für ihr Verhalten grausam bestraft werden.

Als die Soldaten sie dabei erwischt haben, wie sie oben ohne die Sonne geniesst versucht sie noch zu fliehen – aber zu spät. Die Soldaten überwältigen sie und legen ihr sofort Handschellen an. Sie hat keine Chance mehr, sich zu wehren. Nachdem sie halbnackt einige Zeit gefesselt und geknebelt in einer dunklen Zelle verbringen musste, wird sie der strengen und sadistischen Gefängnisleiterin vorgestellt.

Die Soldaten haben grosses Vergnügen daran, Karin zu verhören und dabei zu schlagen. Die Angst kann man Karin an den Augen ansehen – aber gerade die Angst macht den brutalen Soldaten und der Leitern sehr viel Spass.

Sie wird auf den Boden gedrückt und bekommt ordentlich Prügel mit der Gerte. Die Angstschreie von Karin beeindrucken die Gefängnisleiterin überhaupt nicht.

Um Karin besser quälen zu können, wird sie komplett nackt ausgezogen. Dann werden ihr die Hände auf den Rücken gefesselt und die Beine mit einer Stange gespreizt. Dann beginnt das Verhör durch die Leiterin, die ebenfalls mit der Gerte auf das wehrlose und verängstigte Opfer einschlägt. Dann greift die Leiterin ihr brutal zwischen die Beine und beginnt, Karins Möpse zu quetschen. Einen Moment später schlägt sie wieder brutal auf sie ein. Ihr Schäge mit der Gerte treffen nicht nur ihren geschundenen Körper, sondern auch ihren Po, die Titten und natürlich auch ihre Muschi. Ihre Schreie, eine Mischung aus Angst und Schmerz, reizen die Gesetzeshüter nur noch mehr.

Am Ende wird das Opfer noch in einem Loch im Boden geworfen, man pinkelt sie an und übergiesst sie mit eiskaltem Wasser. Aber das ist noch lange nicht das Ende der Folterungen, die das Opfer ertragen muss.

Sie wird geknebelt, an den Händen aufgehangen und man beginnt langsam sie mit Stromschlägen zu foltern, während man ihr vorher einen eisernen Dildo in die Muschi geschoben hat. Zwischendurch wird sie immer wieder mit der Gerte ausgepeitscht.

Als Karin nach mehreren Stunden harter Folterungen zusammenbricht, wird sie wieder in das Loch geworfen und bleibt alleine in der Dunkelheit zurück. Ist das das Ende ihrer brutalen Folterungen?

Schau Dir jetzt diesen brutalen Folterfilm an

Comments are closed.

This entry was posted on Freitag, April 30th, 2010 at 13:46 and is filed under Folterungen. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.